Auf diese 5 Punkte sollten Sie beim Kauf einer Mund-Nasen-Maske (Behelfsmaske) unbedingt achten!

1. Achten Sie auf den Stoff!

Wenig überraschend: Sie müssen atmen können, auch mit angezogener Maske. Und Sie sollten für Ihr Gegenüber verständlich sein. Durch Kaffeefilter, Damenbinden und dichten, zweilagigen Baumwollstoff fällt dies schwer. Achten Sie daher auf eine angenehme Stoffkombination. Eine Kombination aus Baumwolle und Polyester ist empfehlenswert. Die Baumwolle ist angenehm zu tragen, gibt jedoch die Feuchtigkeit nicht ab. An dieser Stelle kommen die Vorteile des Polyesters ins Spiel: Sie trocknet schnell, ist atmungsaktiv und langlebig.   

2. Waschbarkeit

    Wollte Frankfurt am Main alle Einwohner für 1 Jahr mit Einmalmasken ausstatten, würde die Stadt 1,6 Mio. Kilogramm Müll produzieren*. Waschbare Masken stellen eine umweltfreundliche Alternative dar. Achten Sie daher darauf, dass die Masken bis mindestens 60 Grad waschbar sind. Verwenden Sie ein Vollwaschmittel. Die hohe Temperatur und die Tenside und Bleichmittel des Waschmittels zerstören die Hülle des Coronavirus und machen es unschädlich.

    * Annahmen: Gewicht je Maske: 3 Gramm; Jeder Einwohner benötigt aufgrund  der Durchfeuchtung 2 Masken pro Tag (siehe Punkt 4).

    3. Guter Sitz

      Die Masken werden als Mund-Nasen-Masken bezeichnet, weil sie Mund und Nase abdecken und nicht – wie häufig gesehen – unterhalb der Nase enden sollen. Achten Sie daher darauf, dass die Maske Ihre Nasenspitze abdeckt. Sie sollte an den Rändern eng anliegen um sicherzustellen, dass nur wenig Luft an den Seiten eindringen kann. Verfahren Sie nach dem Grundsatz: So locker wie nötig, so dicht wie möglich.

      4. Ausreichend Wechselmasken

      Einwegmasken sollten spätestens alle zwei Stunden gewechselt werden. Bei wiederverwendbaren Masken hängt die Tragezeit von der Durchfeuchtung ab. Feuchtigkeit ist der ideale Nährboden für Keime. Ist die Maske feucht von Schweiß und Speichel, sollte sie möglichst rasch gewechselt und gewaschen werden. Als Daumenregel können wiederverwendbare Masken ca. 4 Stunden getragen werden. Legen Sie sich daher mehrere Masken zu (mind. 4 bis 5 Stück), um regelmäßig wechseln zu können. Und nur für alle Fälle: Masken sind wie Unterwäsche: Ein persönliches Kleidungsstück, das auch nicht im engen Familienkreis (ungewaschen) geteilt werden sollte.

      5. „Jede Maske ist besser, als keine Maske“

      Dieses Zitat stammt nicht von uns, sondern vom Ärzteverband. Beachten Sie aber bitte, dass nicht medizinische Mund-Nasen-Masken das Fremdinfektionsrisiko minimieren helfen. Sie sind aber kein Ersatz für die anderen, wichtigen Hygieneregeln: Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu Ihrem Gegenüber, reinigen Sie regelmäßig Ihre Hände und Husten Sie in die Armbeuge – auch mit Maske!